Das Gebiet Ried liegt zwischen der Landorfstrasse und dem Könizbergwald und stellt die grösste Baulandreserve der Region Bern dar. Zugleich ist das Ried ein wichtiges Naherholungsgebiet. Eine Planung aus dem Jahr 1978 sah die Überbauung des ganzen Gebietes und den Abriss des Weilers Ried vor. Ende der 80er Jahre war das Ried Gegenstand einer Auszonungsinitiative, die in ein 15-jähriges Baumoratorium mündete. Der Weiler wurde 1994 unter Schutz gestellt. Angesichts des Ablaufs des Moratoriums und der Abweichungen von der ursprünglichen Planung liess die Gemeinde Köniz 2005 ein neues Planungskonzept erarbeiten und legte es 2006 zur Mitwirkung vor. Die APW und der Ortsverein Niederwangen gelang es, dank einer von über 900 Personen unterzeichneten Petition diese Planung zu Fall zu bringen. Inzwischen wurde mittels eines Planungswettbewerbs eine neues Projekt erarbeitet, das sehr viel besser auf die Anliegen der ansässigen Bevölkerung eingeht.
Die APW hat anfangs 2012 anlässlich der Planauflage eine Einsprache eingereicht, die weitgehend berücksichtigt wurde.

APW-Ausschuss Ried: Markus Moser, Tel. 031 981 16 92